247

|

30. November 2015

Mulchmatte MM600

Verlegen der Mulchmatte MM600 als Erosionsschutz zur Böschungsbefestigung

Dieses Kundenbeispiel zeigt die Verlegung der Mulchmatte MM600 als Erosionsschutz zur Böschungsbefestigung bzw. Hangbefestigung. Die Verlegung der Mulchmatte MM600 erfolgt auf einen Hang bzw. Böschung. Die Mulchmatte muss vollflächig und ohne Hohlräume auf dem Hang aufliegen. Um die Mulchmatte zu verlegen empfehlen wir an der Böschungskrone zu beginnen und durch eingraben der Böschungsmatte in den Boden die Matte zu sichern.

Im nächsten Arbeitsgang kann man die Mulchmatte langsam und kontrolliert Hangabwärts rollen lassen. Sobald der Böschungsfuß erreicht ist kann man die Mulchmatte einfach mit einem Messer oder Schere auf Länge zuschneiden. Beginnen Sie nun die verlegte Mulchmatte mit ca. 3-5 Bodenanker je Laufmeter zu sichern. Zusätzlich empfiehlt es sich auch die Mulchmatte im Böschungsfuß durch eingraben zusätzlich zu sichern.

Gehen Sie beim Verlegen der zweiten Bahn/Rolle gleichermaßen vor, beachten Sie jedoch das die einzelnen Bahnen senkrecht zur Böschungsneigung flächig nebeneinander zu verlegen sind. Die Überlappung an den senkrechten Längsstößen sollte ca. 10 cm betragen und an den Querstößen ca. 10-20 cm. Die offene Kante der Überlappung muss der Hauptwindrichtung abgewandt sein.

Querstöße müssen sich grundsätzlich von oben nach unten überlappen. Die so Verlegte Mulchmatte kann falls gewünscht bepflanzt werden um durch tief wurzelnde Pflanzen auf natürlich weise den Hang zu sichern. Alternativ kann je nach Gefälle oder Neigung die Mulchmatte auch besät werden, ähnlich einer sogenannten Saatgutmatte, und anschließen mit Erde leicht bedeckt werden.

Gefällt Ihnen diese Referenz?
Jetzt bewerten oder teilen!

3.2/5 Bewertung (31 Stimmen)
Nach oben

Hauptmenü

Referenzmenü